Anleitung

Anleitung zur Benutzung der SAFEHOTEL Checklisten
1 Zweck
Die interaktive Version bietet Ihnen die Möglichkeit, die Systematik der Safehotel Checklisten online kennen zu lernen. Als registrierter Benutzer können Sie die Daten Ihres (Ihrer) Hotel(s) zur späteren Kontrolle speichern. Die Registrierung empfiehlt sich unter anderem dann, wenn Sie die Safehotel Checkliste zur regelmäßigen Risikobewertung einsetzen wollen. Falls Sie sich nicht registrieren möchten, werden Ihre Daten nach der Benutzung gelöscht. Dieses Prüflisten-System dient dazu, die Qualität des Brandschutzes in Hotels in Europa in einer konsistenten Weise festzustellen. Es enthält sowohl die wichtigsten Inhalte der Empfehlung des Rates für den Brandschutz in Hotels 86/666/EWG als auch derjenigen der von HOTREC zur Verfügung gestellten "Guidelines to fire safety in European hotels - Hotel Fire Safety MBS (Management, Building and Systems) Methodology".
2 Auditoren
Um eine unabhängige Prüfung zu gewährleisten, kommen als Auditoren lediglich Personen in Betracht, die in keinem engeren (finanziellen oder persönlichen) Verhältnis zum Hotel stehen. Zudem gewährleistet das Safehotel Star Office eine fachkundige Durchführung des Audits, indem nur fachlich qualifizierte und entsprechend geschulte Gutachter dem Safehotel-Auditoren-Team angehören.
3 Verfahren
Im "Ja" oder "Nein" - Feld wird vermerkt, ob ein Sicherheitsmerkmal vorhanden ist. Falls ein Merkmal nicht zutreffend ist, z.B. die Forderung nach einer Fluchttür neben einer Dreh- oder Schiebetüre und das Hotel hat keine Dreh- oder Schiebetür, so ist dies im "nicht erforderlich" - Feld zu vermerken.
4 Prüfliste
4.1 Prüflisten - Grundanforderungen
Die Prüflisten M, B, und S dienen dazu festzuhalten, ob die technischen Spezifikationen der Empfehlungen des Rates der EU für den Brandschutz in bestehenden Hotels sowie der MBS-Methode von HOTREC eingehalten werden. (Gesamt: 100 Punkte) - Prüfliste M: Management - Organisatorischer Brandschutz - Prüfliste B: Bauliche Gegebenheiten - Rettungswege - Prüfliste S: Systeme - Gebäudetechnik
4.2 Prüfliste - Zusatzmaßnahmen
Prüfliste E enthält verschiedene "Sicherheitsoptionen". Falls ein Hotel die hier aufgeführten Maßnahmen realisiert, werden Zusatzpunkte zuerkannt.
4.3 Prüfliste - Kernanforderungen
Den Kernanforderungen in der Prüfliste C liegt der Gedanke zugrunde, dass gutes Brandschutzmanagement und eine angemessene Brandschutzausbildung des Personals die Säulen für guten Brandschutz in Hotels sind. Weiterhin ist Brandfrüherkennung mittels Rauchmeldern für die Sicherheit der Gäste unverzichtbar.
4.4 Erläuterungen und Unterschriften
Für den Fall, dass der Auditor die Prüfliste nicht online bereit stellt, hat er auf den jeweiligen Listen seinen Namen, das Prüfdatum sowie den Namen des Hotels zu vermerken. Nach Beendigung der Prüfung sind die Prüflisten zu unterzeichnen und zu nummerieren, um die Vollständigkeit der Listen sicherzustellen.
4.5 Zusatzinformationen
Jeder Prüfliste sind Zusatzinformationen zugeordnet . Die in den Prüflisten M, B, S gegebenen Erläuterungen entstammen überwiegend den Empfehlungen des Rates der EU für den Brandschutz in bestehenden Hotels sowie der MBS-Methode von HOTREC.
4.6 Mögliche Ersatzmaßnahmen
Falls ein Eintrag eine ©-Markierung aufweist, können bestimmte Ersatzmaßnahmen als gleichwertig anerkannt werden. Die möglichen Ersatzmaßnahmen werden besonders erläutert. Falls eine Ersatzmaßnahme greift, ist dies unter "Bemerkungen" festzuhalten.
4.7 Bemerkungen
Falls der Prüfer etwaige wichtige Tatbestände findet, so kann dies unter “Bemerkungen” notiert werden.
5 Ausstellung des Qualitätssiegels "Safehotel-Star"
5.1 Dokumentation
Das Prüfprotokoll wird online erstellt, in Ausnahmefällen ist es als pdf-Datei per E-Mail (star@safehotel.org) an das Safehotel-Star Office einzureichen
5.2 Vergabekriterien
Vergabekriterien für das Qualitätssiegel sind sowohl die Erfüllung der Anforderungen in den Listen M, B und S mit einer erlaubten Abweichung von jeweils höchstens 2 Punkten, als auch die Ausstattung mit Brandrauchmeldern sowie die Erfüllung der Kernanforderungen in Bezug auf den organisatorischen Brandschutz. Bei Erreichen von mindestens 300 Punkten kann das Zertifikat erteilt werden.
5.3 Kosten und Leistungen
Die Netto-Kosten für die Zertifizierung sind wie folgt: Audit vor Ort : 800 € ( Hierin enthalten sind die jeweiligen Reisekosten – falls erforderlich ist 1 Übernachtung durch das Hotel kostenfrei zu stellen) Zertifizierung: 200 € Das Hotel erhält eine Urkunde, in welcher bescheinigt wird, dass das Hotel europäische Qualitätskriterien für guten Brandschutz erfüllt, sowie eine Plakette, welche auch zur Anbringung außen am Eingang geeignet ist, zudem das Safehotel-Logo in hochauflösendem Format geeignet für Werbezwecke während der 3jährigen Gültigkeit des Zertifikats und weiterhin die Aufnahme in die Safehoteldatenbank und Darstellung auf der Webseite www.safehotel.org inklusive Hyperlink auf die eigenen Hotelwebseite. Kostenfrei sind die Registrierung und Nutzung der Online-Checkliste zwecks Selbstaudit sowie die telefonische Beratung zur Klärung von Fragen im Zusammenhang mit der Zertifizierung
5.4 Gültigkeitsdauer
Die Auszeichnung ist 3 Jahre lang gültig und kann nach erneutem Audit verlängert werden.